Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)
STRAHLENSCHUTZKURSE-ONLINE

Vorbemerkung

Strahlenschutzkurse-Online bietet verschiedene Strahlenschutzkurse im sog. „Blended Learning“ Format an, d.h. jeweils die Hälfte eines Kurses findet als Online-Selbstlernphase auf einer Lernplattform statt, die andere Hälfte wird als klassische Präsenzschulung durchgeführt. Ggf. – auf Basis einer Sondergenehmigung – können einzelne Kurse auch vollständig online stattfinden. Dann wird anstatt der Präsenzphase ein sog. „Live-Webinar“ durchgeführt. In diesem Rahmen findet dann auch die Abschlussprüfung statt.

Alle Kurse von Strahlenschutzkurse-Online sind von den jeweils zuständigen Landesbehörden staatlich anerkannt – die Teilnahmebescheinigungen sind bundesweit gültig.

 

1. Anmeldung

Kursanmeldungen sind mit dem Anmeldeformular im Internet an den Kurs-Anbieter zu richten. Der Kurs-Anbieter berät die Teilnehmer*innen ggf. bei der Wahl des benötigten Kurses. Die Teilnehmer*innen sind jedoch selbst für die Wahl des benötigten Kurses verantwortlich – verbindliche Aussagen zur benötigten Fachkundegruppe kann nur die zuständige Behörde erteilen.
Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung wird schriftlich per E-Mai bestätigt; bei Überschreiten der maximal möglichen Teilnehmerzahl eines Kurses wird eine schriftliche Absage erteilt. Im Nachgang des Kurses erhalten die Teilnehmer*innen eine Rechnung. Die Kursgebühr ist daraufhin innerhalb von 2 Wochen auf das Konto von Strahlenschutzkurse-Online zu überweisen.

 

2. Kursgebühren

In den Kursgebühren enthalten ist einerseits der Zugang bzw. die Nutzung der Online-Lernplattform (Moodle) des Kurs-Anbieters sowie andererseits die Teilnahme an der entsprechenden Präsenzveranstaltung – bei reinen Online-Kursen auch der Zugang zu dem entsprechenden Live-Webinar (ZOOM). Enthalten sind ebenfalls schriftliche Kursunterlagen (PDFs) sowie die Prüfungsgebühr und die Ausstellung der Teilnahmebestätigung.

 

3. Rücktritt und Umbuchung durch Teilnehmer*innen

Abmeldungen und Ummeldungen müssen schriftlich per Email oder Telefon erfolgen. Bei Stornierungen, die bis spätestens 14 Werktage vor Veranstaltungsbeginn bei dem Veranstalter eingehen, wird keine Stornierungsgebühr fällig. Bei Stornierungen, die zwischen dem 14. und dem 10. Werktag vor Veranstaltungsbeginn beim Veranstalter eingehen, wird eine Stornierungsgebühr von 50% der Teilnahmegebühr fällig. Bei Abmeldungen, die später erfolgen, bei Fernbleiben oder bei Abbruch der Teilnahme, ist die gesamte Teilnahmegebühr zu entrichten. Eine Stornierung ist erst dann wirksam, wenn vom Kurs-Anbieter die Stornierung schriftlich bestätigt wurde. Ummeldungen können nur in Absprache mit dem Kurs-Anbieter erfolgen. Ein Rechtsanspruch besteht nicht. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.

 

4. Absage durch den Kurs-Anbieter

Strahlenschutzkurse-Online behält sich vor, einen angekündigten Kurs bei zu geringer Teilnehmerzahl oder bei Ausfall eines Referenten bis eine Woche vor Beginn abzusagen. Unbenommen bleibt das Recht, den Kurs bei Erkrankung des Referenten kurzfristig abzusagen. In diesen Fällen werden bereits entrichtete Kursgebühren voll rückerstattet. Darüber hinaus gehende Ansprüche gegen das HS Strahlenschutz GmbH sind ausgeschlossen, es sei denn sie beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Veranstalters.

 

5. Teilnahmebestätigung

Entsprechend den Fachkunde-Richtlinien kann eine Bestätigung der erfolgreichen Teilnahme am Kurs nur ausgegeben werden, wenn sowohl eine vollständige und persönliche Bearbeitung der Online-Selbstlernmodule durch den/die jeweilige Teilnehmer*in, als auch eine komplette Teilnahme an den zugehörigen Präsenzteilen stattgefunden hat und die abschließende Prüfung bestanden wurde.