Seit dem Start unserer komplett virtuellen Aktualisierungskurse im Mai 2020 konnten bereits über 500 Personen daran teilnehmen. Dabei sind die Reaktionen dieser Teilnehmer*innen auf das neuartige Format (50% Online-Selbstlernen und 50% Life-Webinar) so positiv, dass wir an dieser Stelle gerne einige der Statements zitieren möchten, die uns nahezu täglich unaufgefordert per Mail erreichten:

Beispielsweise schrieb uns Frau S. aus Österreich: „Mir hat der Kurs sehr gut gefallen. Besonders praktisch fand ich, dass der Kurs komplett online möglich war. Ich würde mich freuen, wenn Sie auch nach der aktuellen Situation die Erlaubnis für einen kompletten Onlinekurs erhalten würden bzw. Sie dies weiter anbieten würden.“

Herr Dr. M. aus Lauf: „Nochmals vielen Dank für den Kurs und gerne würde ich auf gleiche Weise aktualisieren.“

Herr S. aus Koblenz: „…erst mal vielen Dank für diesen neuen, informativen und unkomplizierten Weg zur Erneuerung des Strahlenschutzes!- Es hat echt Spaß gemacht!“

Und Herr Dr. K. aus Radolfzell schrieb: „… herzlichen Dank für die meiner Meinung nach sehr gut gelungene Erstlingsveranstaltung Ihres voll online Kurzes, für mich war es auch eine Premiere, Sie haben es gut geschafft eine persönliche Fortbildung zu gestalten … wir saßen so richtig in gemütlicher Runde beieinander.“

Die Liste mit ähnlich positiven Feedbacks ließe sich leicht verlängern – und natürlich freuen wir uns sehr über diese begeisterten Reaktionen! Diese sind übrigens häufig mit dem Wunsch verbunden, dass sich diese Form der Online-Schulung auf Dauer durchsetzen möge – am besten auch für andere Strahlenschutzschulungen.

Doch die Zukunft dieser Art der Online-Qualifizierung ist ungewiss. Noch halten sich die zuständigen Behörden in den Bundesländern bedeckt, wenn es um die Anerkennung von 100% Online-Aktualisierungskursen über das Jahr 2020 hinaus geht. Im November, so hört man, tagt eine länderübergreifende Entscheider-Runde, bei der sich auch die Frage nach der längerfristigen Anerkennung von kompletten Online-Kursen „nach Corona“ stellen könnte. Hoffen wir, dass man dabei den Wunsch der Schulungsteilnehmer berücksichtigt und sich offen zeigt für eine zeitgemäße und die digitale(re) Form der Strahlenschutz-Qualifizierung.

Sobald wir mehr wissen, werden wir unseren Kurskalender in 2021 mit großer Freude um weitere komplette Online-Kurstermine und Webinare ergänzen.